Gruppe Neukloster stellt sich vor Die Gruppe Neukloster im LV-MV des DTK 1888 e.V. war am 03. Februar 1991 von 14 Teckel-Freunden auf Initiative von Peter (†) und Evi Spalkhaver (†) gegründet worden. Am 24. März 2015 verstarb nach langem Leiden unser langjähriges Leitungsmitglied Evi. Sie hatte schon vor zwei Jahren ihre Mitgliedschaft beendet. Uns Mitgliedern stand sie dennoch mit Rat und Tat zur Seite, konnte sie doch auf einen großen Erfahrungsschatz verweisen (siehe Gratulation im „Der Dachshund“, Heft 1-2, 2011, S 14). Wir danken ihr und halten sie stets in guter Erinnerung. Am 2. Juli 2015 verstarb  unser langjähriges Leitungsmitglied Hans-Dieter Warning. Er war fünf Jahrzehnte aktiver Weidgenosse und übte die Jagd weidgerecht mit dem selber ausgebildeten Jagdhund aus. Seit 1985 waren die Rauhhaarteckel seine Begleiter. Letztere züchtete er seit Anfang der 90er Jahre im Zwinger „von der Kreihnsdörper Mühle“, unterstützt von seiner lieben Frau Heidi. Noch im vorigen Jahr anlässlich des 70. Geburtstags konnten wir auf seine erfolgreiche Zuchtarbeit verweisen („Der Dachshund“, 69. Jg., März 2014, S. 38). Seit 1991 hatte er unsere Arbeit als Mitglied im Vorstand aktiv unterstützt (Obmann für Gebrauchswesen, 1. Vorsitzender, 2. Vorsitzender). Bei der Vorbereitung und Durchführung von Veranstaltungen und Prüfungen, auch als versierter Prüfungsleiter, konnten wir uns stets auf ihn verlassen („Der Dachshund“, 70. Jg., September 2015).  Mit dem Stand Februar 2016 hat unsere Gruppe 20 Mitglieder, darunter 18 mit Jagderlaubnis. Das macht die Zweckbestimmung unserer vierbeinigen Begleiter deutlich - der jagdliche Einsatz. Das „Einstandsgebiet“ unserer Teckel erstreckt sich von Nordwest- Mecklenburg über die Landkreise Güstrow, Bad Doberan, von Boltenhagen bis Rostock. Neukloster nimmt dabei die zentrale Stellung ein. Unserem Vorstand - als Ansprechpartner für künftige interessierte Mitglieder oder Teilnehmer an Übungen – gehören an: 1. Vorsitzender  Dr. agr. Ulf Hennig, 18246 Jürgenshagen, Hauptstraße 59, Tel. 038466-20070, 0160-6606002; ulf.hennig1@freenet.de 2. Vorsitzender  Walter Imle, 19412 Brüel, Hinstroff-Str. 110, Tel. 038483-298176, 0171-5318493; walter.imle@t-online.de Schriftführer  Dr. agr. Joachim Frenkel, 18209 Bad Doberan, Scheunenweg 8, Tel. 038203-63387, 0151-15230562; joachim.frenkel@gmx.de Schatzmeister  Thomas Griem, 19205 Passow, Gadebuscher Str. 9,  Tel. 0177- 3577219, thomasgriem@yahoo.de Zuchtwart Eberhard Erbe, Heidestr.18, 18311 Ribnitz Damgarten OT Altheide, erhard.erbe@freenet.de Obmann Gebrauch   Nikolaus Regenstein, Dorfstr.32a, 18239 Reinshagen, Tel. 0172 3831716 Unsere wesentlichen Aktivitäten:  Vorbereitung der Jung-Teckel auf eine Spurlaut- und Schussfestigkeitsprüfung und die Durchführung derselben  Ausbildung unserer Teckel in Vorbereitung auf eine Schweißprüfung und die Durchführung derselben  Einarbeitung der Teckel am Fuchs im Kunstbau und Test auf Raubwildschärfe  Einarbeitung der Teckel am Wasser  und Test auf Wasserfreudigkeit  Vorbereitung auf eine Ausstellung oder Zuchtschau. Weiterhin führen wir durch:  vierteljährlich die Vorstandsitzungen,  eine Jahresvollversammlung,  einmal jährlich organisieren wir den Teckel-Tag, der wahlweise als eine Teckel- Wanderung in ausgewählte Gebiete des „Naturparks Sternberger Seenland“ und der Umgebung von Bad Doberan, als Begleitung von Waldfesten (z.B. im Forstamt Gädebehn), als Besuch des Freilichtmuseums Groß-Raden oder als Besuch des Zoologischen Gartens Schwerin gestaltet wird. In unserer Gruppe sind mit dem Stand Juli 2016 leider nur noch drei aktive Züchtertätig: “vom Hahnenhof”       Ulf Hennig, Jürgenshagen, www.vom-hahnenhof.de von den Dobbertiner Wiesen”       Christian Kluth, 19399 Dobbertin, mobil 0171-7331457 „vom Wildgarten“       Nikolaus Regenstein, 18239 Reinshagen, mobil 01723831716 Jahresprogramm 2017 Bernhard und Brigitte Köthe (Bildmitte) - Arbeitsgruppe in Ventschow letztmalig 2015 aktiv, da Pachtwechsel. Ein herzlicher Weidmannsdank von all den Hundeführern, die in den vergangenen 10 Jahren die Übungen erfolgreich absolviert haben! Bringen der Ente durch „Enno vom Hahnenhof“ beim Wassertest